Kategorie-Archiv: Presse

Pressegespräch zur Informationspolitik der Stadtverwaltung

Gestern war ich zusammen mit Gislinde Eicher und Paul Richter zum Gespräch bei der Lokalredaktion Apolda der Thüringer Allgemeinen. Heute erschien dazu ein Artikel in der Zeitung.

Richter: Demokratie wurde ausgeschaltet 

Die Mitglieder der FDP Apolda sind sauer. Grund ist wieder einmal die Informationspolitik der Stadtverwaltung, ihre Art, derzeit quasi über Nacht Tatsachen zu schaffen und dafür auch noch Beifall zu erwarten. Das erklärten Ortsvorsitzender Gunnar Wagenknecht, Fraktionsschefin Gislinde Eicher und Stadtrat Paul Richter gestern bei einem Redaktionsgespräch.

Der gesamte Artikel ist auf der Seite der TA Apolda online nachlesbar.

 

Pressemitteilung – FDP Apolda nominiert Sören Rost

Am 31. Januar 2012 trafen sich die Mitglieder der FDP des Ortsverbandes Apolda zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, um über die Kommunalwahl 2012 zu beraten. Im Mittelpunkt stand dabei das Thema Bürgermeister-Kandidat für Apolda.

Nach einer intensiven Diskussion hatten die anwesenden Mitglieder über den Vorschlag des Ortsvorstandes zu entscheiden, welcher gemeinsam mit den Stadträten erarbeitet wurde, Sören Rost (CDU) als Kandidaten für die Kommunalwahl am 22. April 2012 ins Rennen zu schicken.

„Es ist kein Geheimnis, daß wir Herrn Eisenbrand die nötige Kompetenz für die entscheidenden nächsten Jahre in Apolda absprechen.” so Gunnar Wagenknecht, Vorsitzender der Ortsgruppe Apolda. „Umso wichtiger ist es, daß wir heute die richtigen Weichen stellen, um dieses Ziel zu erreichen.” Damit mahnt Gunnar Wagenknecht die Notwendigkeit einer gemeinsamen und sinnvollen Kraftanstrengung an. „Ein gemeinsamer Kandidat ist ein entscheidender Grundstein für die zukünftige Zusammenarbeit im Stadtrat.”

Bereits im Vorfeld gab es Gespräche mit der CDU über einen gemeinsamen Listenvorschlag. Sören Rost hat in den Augen des Ortsvorstandes und der Fraktion die notwendige Kompetenz, den Biss und ist hervorragend vernetzt. „Natürlich sind unsere Erwartungen an ihn hoch.” so Gunnar Wagenknecht, „aber gerade die zu bewältigenden Aufgaben erfordern es, dass wir die höchsten Ansprüche an einen Kandidaten für dieses Amt stellen.”

Die Vorschlag wurde ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltungen einstimmig angenommen. Damit ist der Weg frei für einen gemeinsamen Listenvorschlag mit der CDU und weiteren Parteien. Dazu wird es am 2. März eine gemeinsame Nominierungsveranstaltung mit der CDU geben.

Pressemitteilung – Reaktion des Bürgermeisters zum Vorhaben Bahnhofstraße

Die Äußerungen des Bürgermeisters zum Vorhaben Bahnhofstraße (TA Apolda vom 07.05.2011) haben Verwunderungen und Unverständnis innerhalb der FDP Apolda ausgelöst.

„Die Ignoranz des Bürgermeisters ist erschreckend.“ so Gunnar Wagenknecht, Vorsitzender der Ortsgruppe Apolda. „Herr Eisenbrand sollte eigentlich wissen, dass man größere Vorhaben nicht mehr im stillen Kämmerlein plant und sich dann über den Haushalt das Geld dafür sichert ohne vorherige öffentliche Diskussion.“ Damit kritisiert Gunnar Wagenknecht insbesondere den kategorischen Ausschluss der Bürger von der Diskussion. „Schließlich geht es hier nicht um irgendeine Straße sondern um die Hauptstraße unserer Stadt. Sie ist mit maßgebend für das Erscheinungsbild von Apolda. Dementsprechend breit sollte auch die öffentliche Diskussion sein.“

Die Äußerungen Eisenbrands Widersprechen vor allem den Bestrebungen, eine Bürgerbeteiligung für die Landesgartenschau zu etablieren. „Wenn Herr Eisenbrand von vorn herein sagt, das keine Änderungen an den Plänen mehr zugelassen werden, stellt sich mir natürlich die Frage, ob eine von ihm angestrebte Diskussion im Bürgerbeirat nur noch symbolischen Charakter haben soll.“ so Gunnar Wagenknecht.

Kritisiert wird erneut die Verkehrsführung, wie sie aktuell in der Planung zu finden ist. Eine Öffnung der Bahnhofstraße macht nur dann Sinn, wenn dadurch auch Wege tatsächlich verkürzt werden und keine neuen Hindernisse geschaffen werden. „Die Verkehrsführung muss im Gesamtkonzept gesehen werden.“ mahnt Gunnar Wagenknecht. „Aus der Vogelperspektive wird deutlich, dass das aktuelle Vorhaben noch eine Menge an Fragen aufwirft.“ Ein Hauptargument der aktuellen Planung, man wolle ja keine Durchfahrtstraßen schaffen, hält Gunnar Wagenknecht für Angstschürerei: „Durch bauliche Maßnahmen kann man gezielt Einfluss auf eine Verkehrsberuhigung nehmen. Man muss es aber auch wollen.“

Pressemitteilung – Kandidaten Stadtrat Apolda

Mitgliederversammlung der FDP Apolda wählt Kandidaten für den Stadtrat

Am Donnerstag, den 2. April, fand in Apolda eine Mitgliederversammlung der FDP Apolda statt. Dort wurden die Kandidaten für die anstehende Wahl zum Stadtrat in Apolda gewählt.

Gewählt wurden:

  1. Gislinde Eicher
  2. Holger Prüfer
  3. Gunnar Wagenknecht
  4. Roland Kössel
  5. Carlo Steede
  6. Paul Richter
  7. Konrad Heinemann
  8. Otto Ritzel
  9. Christian Wolf
  10. Gerhard Bartl
  11. Harald Scholz (parteilos)
  12. Heike Eicher
  13. Kerstin Werner (parteilos)
  14. Rosemarie Funke (parteilos)
  15. Guido von Pöllnitz (parteilos)
  16. Christian Steede (parteilos)

Gleichzeitig wurden auch thematische Schwerpunkte des Neun-Punkte Programmes für 2009 diskutiert.

Pressemitteilung: Direktkandidat Landtag Wahlkreis 31

Mitgliederversammlung der FDP Weimarer Land wählt Direktkandidaten für den Landtag im Wahlkreis 31 (Weimarer Land II)

.. aus der Region für die Region

Einstimmig ist heute Gunnar Wagenknecht zum Direktkandidaten der FDP im Weimarer Land im Wahlkreis 31 (Weimarer Land II) für die Landtagswahl 2009 gewählt worden. Der verheiratete Vater einer einjährigen Tochter verbindet neuen Schwung mit der nötigen fachlichen Kompetenz. 1978 in Apolda geboren und aufgewachsen, ist Gunnar Wagenknecht nach einem Studium der Informatik inzwischen bei einem Jenaer Unternehmen aus der IT-Branche verantwortlich für den Bereich Softwarearchitektur, Technologiestrategie und Innovation.

Weiterlesen

Pressemitteilung: Landesgartenschau mit eigener Mehrzweckhalle

FDP Apolda begrüßt Bewerbung um Landesgartenschau und fordert in diesem Zusammenhang Machbarkeitsprüfung für eine Mehrzweckhalle.

Die FDP Apolda unterstützt die Bestrebungen um die Bewerbung der Stadt Apolda für die Landesgartenschau 2013. Damit wird letztlich eine Idee der Liberalen aus dem Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2004 aufgegriffen.

Mit diesem Projekt werden aus Sicht der FDP – soweit die vorhandenen Möglichkeiten und Konzepte sinnvoll genutzt werden – zum ersten Mal seit dem politischen Wechsel im Rathaus wieder langfristige Stadtentwicklungsimpulse für die Stadt Apolda gesetzt. In diesem Zusammenhang fordert die FDP jedoch ausdrücklich, die bestehenden Ideen und Bestrebungen zum Neubau einer Mehrzweckhalle in die Konzeptionen einzubinden. Für die Veranstaltungen zur Landesgartenschau sind ohnehin adäquate Räumlichkeiten z.B. für Ausstellungen rund um Natur und Garten notwendig. Warum sollten sich damit nicht auch ganz neue Möglichkeiten für die Entwicklung im Schul-, Jugend- und Breitensport der Stadt Apolda eröffnen?

Pro Apolda 2009

Gestern fand unser Pressegespräch in unserer Kreisgeschäftsstelle statt. Wir haben unseren neuen Ortsvorstand und unser Programm “Pro Apolda 2009” vorgestellt, welches wir im Laufe des letzten Jahres entwickelt haben.

Ganz im Sinne unserer neuen, transparenten und offenen Politik wollen wir euch es nicht vorenthalten. Hier könnt ihr es euch runterladen und ansehen. Über Anmerkungen und Kommentare im Forum, hier im Blog oder in unserem FDP Club würden wir uns sehr freuen!

Pressemitteilung: Ortsvorstand Apolda

Wahl des Ortsvorstandes der FDP Apolda.

Am Donnerstag, den 17. Januar 2008, wählte die Mitgliederversammlung der FDP Apolda ihren Ortsvorstand, wie folgt:

Ortsvorsitzender:
Gunnar Wagenknecht

Stellvertreter:
Carlo Steede

Beisitzer:
Heike Eicher
Christian Wolf
Kathrin Kössel

Desweiteren gibt es im Ortsvorstand geborene Mitglieder, welche nicht von der Mitgliederversammlung gewählt werden, sondern auf Grund ihrer politischen Funktion automatisch dem Ortsvorstand angehören. Weiterlesen