Schlagwort-Archiv: Demokratie

Re: Offener Brief an Landrat Hans-Helmut Münchberg

Heute wurde in der Thüringer Allgemeine ein offener Brief, verfaßt von den Superintendenten der Kirchkreise Weimar und Apolda-Buttelstedt, veröffentlicht. An dieser Stelle möchte ich den Verfassern Frau Hertel und Herrn Herbst dafür danken. Diesem Brief ist nichts mehr hinzuzufügen.

Um es vielleicht nochmal deutlich zu machen. Ja, der Dialog darf sein und Meinungen dürfen in der freien Presse geäußert werden. Nein, die Art und Weise, wie es vom Landrat vorgetragen wurden ist, darf nicht sein. Thilo Sarrazin hat seine Thesen in einem eigenen Buch verfaßt und sich mit diesen den Journalisten gestellt. Er hat dazu kein behördliches Mitteilungsblatt genutzt.

Der Vollständigkeit halber folgt eine komplette Wiedergabe des Briefes an dieser Stelle. Weiterlesen

Pressemitteilung – Kandidaten Stadtrat Apolda

Mitgliederversammlung der FDP Apolda wählt Kandidaten für den Stadtrat

Am Donnerstag, den 2. April, fand in Apolda eine Mitgliederversammlung der FDP Apolda statt. Dort wurden die Kandidaten für die anstehende Wahl zum Stadtrat in Apolda gewählt.

Gewählt wurden:

  1. Gislinde Eicher
  2. Holger Prüfer
  3. Gunnar Wagenknecht
  4. Roland Kössel
  5. Carlo Steede
  6. Paul Richter
  7. Konrad Heinemann
  8. Otto Ritzel
  9. Christian Wolf
  10. Gerhard Bartl
  11. Harald Scholz (parteilos)
  12. Heike Eicher
  13. Kerstin Werner (parteilos)
  14. Rosemarie Funke (parteilos)
  15. Guido von Pöllnitz (parteilos)
  16. Christian Steede (parteilos)

Gleichzeitig wurden auch thematische Schwerpunkte des Neun-Punkte Programmes für 2009 diskutiert.

Das Weiße Haus bloggt – wir auch!

Gerade gelesen auf Golem.de. Im Prinzip geht es darum, daß Obama verstärkt das Internet nutzen möchte. So sollen wichtige Ankündigungen und Entscheidungen vom Weißen Haus “über die Website und das Blog sowie per E-Mail” verbreitet werden. Das ist eigentlich heutzutage schon Standard.

Interessant ist aber folgendes:

“Alle Gesetze, die keinen Notfallcharakter haben, sollen unter Whitehouse.gov fünf Tage zum Prüfen und Kommentieren bereitstehen, bevor Präsident Obama diese unterzeichnet.”

In meinen Augen ist das ein genialer und wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Endlich hat eine Regierung verstanden, wozu das Internet auch gut sein kann. Auf diesem Weg erreiche ich eine viel größere Masse und erhöhe die Bürgerbeteiligung.

Natürlich wird der Traffic enorm hoch sein. Aber wenn unter tausenden von Kommentaren auch nur ein Einziger dabei ist, der dafür Sorge trägt, daß ein Gesetz erneut durchdacht oder vielleicht sogar nachgebessert wird, hat sich die ganze Sache für die Demokratie schon gelohnt!

Ich wünsche mir, daß das in Zukunft mehr Enrichtungen – auch lokale – diesem Beispiel folgen.

-Gunnar